Kein Preisträger, aber immer noch unter den 15 besten Schulen 2013!

Wir hatten schöne Stunden in Berlin und am Ende sogar noch Sonne unter dem Brandenburger Tor!

IMAG0429

Mit dem überdimensionierten Scheck über 2.000 € unter dem Arm mussten wir unbedingt einmal durch das Brandenburger Tor laufen, nachdem wir morgens auch noch den Berliner Dom besichtigt und beim Rundgang außen am Fuß der Kuppel Berlin von oben betrachtet hatten. Da konnten wir glatt vergessen, dass unsere Schule für die Preisverleihung nicht so ins Bild gesetzt worden war wie sie ist: eine Gemeinschaft, die sich mit vielen Ideen und viel Kraft nachhaltig für ein Stück Bildungsgerechtigkeit engagiert!

Und dann ging es auch schon wieder nach Hause!

IMAG0433

Hoffentlich haben die Public Viewer auch ihren Spaß gehabt!

Ein Tag Berlin – Aufregung vor der Preisverleihung

Wir stehen bereits jetzt als eine der 15 besten Schulen Deutschlands 2013 fest. Da aber noch die genaue Platznennung aussteht, sind wir nun nach Berlin gefahren. Mit insgesamt 10 Mitgliedern unserer Schule werden wir am Montag den 03. Juni 2013 bei der Preisverleihung durch die Robert-Bosch Stiftung anwesend sein.

Unsere Reise verlief bisher ohne Probleme. Unsere Gruppe (4 Schüler/innen, die Schulleitung, Vertreter/innen der Erzieher/innen, Sozialpädaogo/innen und Eltern) ist am Sonntagvormittag in Berlin eingetroffen. Vom Hauptbahnhof ging es ins Hotel, von dort aus in den Berliner Regen! Von der Spree aus entdeckten wir Berlin. Hungrig nach so viel Neuem, gab es große Portionen Pommes direkt am Anleger Friedrichsstraße, um sich für den großen Empfang am späten Nachmittag zu stärken.

Den Empfang haben wir gut überstanden. Müde sind wir ins Bett gefallen!AmpelmännchenEin typisches Berliner Ampelmännchen von Arnit fotografiert!