Winterwunderland

Unser Schulhof sieht auch im Winter toll aus!

Schulhof in weiß

Alles war weiß überzuckert. Hier sind einige Bilder vom 22. Januar, dem Tag, als der Winter in Bremen war.

Ilyas im Schnee

Die Kinder brachten sogar ihre Schlitten mit, um auf dem Schulhof zu rodeln.

Rodeln

Das war ein Spaß!

Für den Weihnachtsbasar packen alle mit an!

Die Nähgruppe, bestehend aus Eltern der Schule, hat fleißige Unterstützung bekommen. Für den kommenden Weihnachtsbasar hat die Nähgruppe ganz viele Kuscheltiere genäht, die noch gestopft werden wollten.

Nähen1

So kamen Kinder des gelben Trakts hinzu und haben fleißig mitgeholfen. Mit kiloweise Füllmaterial bewaffnet, machten sich die Kinder an die Arbeit und erweckten die Kuschelwesen zum Leben. Jetzt hat sogar jedes der Tiere einen Namen bekommen und sie warten auf viele nette Kinder, bei denen sie nach dem Weihnachtsbasar einziehen dürfen.

Nähen2

Unser Weihnachtsbasar findet am

FREITAG, DEN 4. DEZEMBER 2015 von 15 bis 17 UHR

in der Turnhalle unserer Schule statt!

12. Bundesweiter Vorlesetag – Wir machen mit!

LogoJedes Jahr findet am dritten Freitag im November der Bundesweite Vorlesetag statt. Dabei handelt es sich um eine Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

In unserem Musikraum gab es heute faszinierte Kinderaugen, begeisterte Zuhörer und vergnügtes Glucksen. Grund dafür waren zwei mehrsprachige Vorlesungen des Buches „Pettersson und Findus“, welches in türkischer, russischer und deutscher Sprache vorgetragen wurde.

Frau Kaya mit Umutcan und Frau Schmechel mit Luca (türkisch/ deutsche Geschichte)

Frau Kaya mit Umutcan und Frau Schmechel mit Luca (türkisch/ deutsche Geschichte)

Frau Hermann mit Diana und Liana und Herr Toms Suden (russisch/ deutsche Geschichte)

Frau Hermann mit Diana und Liana und Herr Toms Suden (russisch/ deutsche Geschichte)

Frau Kaya (Mutter von Umutcan), Frau Schmechel (Mutter von Luca), Frau Hermann (Mutter von Diana) und Herr tom Suden (Opa von Linas) präsentierten das Buch so mitreißend, dass die Kinder trotz der langen Geschichte aufmerksam zuhörten. Unterstützt wurde das Vorgelesene auf dem interaktiven Whiteboard mit animierten Bildern der Onilo – Geschichte.

Petterson und Findus

 

Pettersson und Findus

Wir bedanken uns noch einmal bei den Vorleserinnen und dem Vorleser und freuen uns, wenn Familienmitglieder öfters in der Schule etwas vorlesen könnten. Gerne auch mehrsprachig. Denn die Sprachen, die die Kinder mitbringen, sind etwas, auf das sie wirklich stolz sein können.

Gestatten, ich bin dein Schatten!

Am 29. September besuchte der blaue Trakt das kek – Kindermuseum in der Weserburg.

Der blaue Trakt

Bei der Mitmachausstellung konnten wir mit unserem Schatten, unserem ständigen Begleiter, an verschiedenen Stationen experimentieren. Mal stand er neben uns, mal stand er hinter uns, mal war er ein Riese oder ein Zwerg. Wir hatten viel Spaß, mit unserem Doppelgänger zu spielen und haben es sogar geschafft, ihn zu überlisten und ihn verschwinden zu lassen.

An den vielen Stationen konnte jeder von uns aktiv sein:

Schattenwand

An der Schattenwand führten wir ein kleines Stabpuppen – Schattentheaterstück auf.

 

Schattenumriss

Im Silhouettiersalon durften wir unseren Schattenumriss gegenseitig zeichnen und ihn in der Schule ausmalen und ausschneiden.

 

Zelt

Außerdem gab es ein gemütliches Zelt, in dem wir Schattengeschichte lauschen konnten.

 

Prescious

In der Schule haben wir uns dann unsere selbsterstellten Trickfilme auf YouTube angeguckt, die wir im Kindermuseum erstellt haben. Wir waren ziemlich davon beeindruckt, wie geduldig man sein muss, um einen Trickfilm zu erstellen.

Da wir in der kurzen Zeit gar nicht jede Station besuchen konnten, lohnt es sich auf jeden Fall, das Museum noch einmal mit der Familie zu besuchen.

Schaut doch mal auf der Homepage des Kindermuseums nach:

http://www.kek-kindermuseum.de/projekte/gestatten-ich-bin-dein-schatten/

Ach ja, mindestens genau so lustig war der Besuch des Spielplatzes in der Stadt. Wie man sieht, hatten wir einen fabelhaften Tag zusammen.

Spielplatz

 

Linas

 

Spielplatz

 

Spielplatz

 

 

Lernen kann man nicht nur im Klassenzimmer!

Die Kinder des gelben Traktes haben es ausprobiert. Lernen an der frischen Luft? Das ist eine tolle Abwechslung und es gibt vieles zu entdecken.

So machten die Zweitklässler einen „Hörspaziergang“. Zunächst hieß es dabei, Augen verbinden und seinem Partner „blind“ vertrauen. Beim Gehen konnten sich die Kinder somit auf die vielen Geräusche in ihrem Umfeld konzentrieren. Erstaunlich, dass der Wind zu hören war oder wie die Blätter zwischen den Füßen raschelten…

Hörspaziergang

 

Da wurden auch die Erwachsenen neugierig und probierten es gleich selbst aus!

Hörspaziergang

 

 

Mit den Zahlen haben wir uns auf dem Schulhof beschäftigt. „Große Zahlen für kleine Füße“ hieß das Motto. Jedes Kind durfte entlang der Zahlen balancieren, sie auf und ab gehen, manche sogar rückwärts. Im Anschluss daran erkundeten wir den Schulhof, sammelten Gegenstände und zählten sie.

Mathe auf dem Schulhof

 

Zurück im Klassenraum waren die Kinder „Ziffern-Experten“ und kneteten die gelernten Zahlen.

Zahlen kneten

Manche trauten sich sogar schon an große Zahlenreihen heran! Seht selbst:

Zahlen kneten

Schulfest oder doch Schulspektakel?

Zu Beginn des Schuljahres fand unser traditionelles Schulfest statt. Bei gutem Wetter und ausgelassener Stimmung kamen viele Kinder und Eltern unserer Schule sowie deren Familienmitglieder und Freunde auf unserem Schulgelände zusammen. Während sich die Kinder an den verschiedenen Stationen austobten, konnten die Erwachsenen bei Kaffee, Kuchen und Bratwürsten gesellig beisammen sitzen und sich austauschen.

Schulfest 2015                              Schulfest 2015

Die Trommeltruppe gab den Startschuss für unser großes Fest.

Trommler

 

Mit der Feuerwehr ging es hoch hinaus…

Feuerwehr                              Feuerwehr

Wo kommen denn plötzlich die Tiger her?

Shade

 

Bausteine aus Lehm? Für uns kein Problem 🙂

Lehm

 

Ein Kletterparkour war auch dabei…

Klettern

 

Schaut hier- eine große Bastelei!

Bauen

 

Wir bedanken uns bei soooo vielen Gästen für ihr Kommen und

bei all unseren helfenden Händen, die immer wieder Tolles entstehen lassen.

Bis zum nächsten Jahr!!!

Herausforderungen 2015

Auch in diesem Jahr wurden 8 Kinder und 3 Erwachsene der Schule herausgefordert: Wir haben drei Tage auf den Campingplatz Waakhausen verbracht und sind in dieser Zeit mit einem großen Kanu auf Paddeltour gegangen.

Paddeln

Paddeln

129

 

114

Am ersten Tag wurden die Zelte aufgebaut, danach ging es gleich ins Boot. In Neu-Helgoland haben wir dann eine ausgiebige Pause eingelegt, bevor wir uns auf den Rückweg gemacht haben. Auf dem Campingplatz haben wir dann bei Lagerfeuer, Grillwurst, Suppe aus dem Feuer und der Gesellschaft von Frau Seyring und Herrn Stelzenmüller den Tag ausklingen lassen.

087

Am Donnerstag sind wir gleich nach dem Aufstehen ins Kanu gestiegen und losgepaddelt. Diesmal sind wir an Neu-Helgoland vorbeigefahren, denn unser Ziel war noch nicht erreicht. An der Schleuse zum Teufelsmoor liegt das Restaurant „Schamaika“. Nachdem wir die Schleuse ausprobiert haben, sind wir dort eingekehrt und haben uns bewirten lassen. Auf dem Rückweg haben wir dann eine lange Badepause in Neu-Helgoland eingelegt.  Und auch an diesem Abend haben wir natürlich ein Lagerfeuer gemacht…

134

Am Freitagmorgen mussten wir schon wieder alle Zelte abbauen, die Schlafsäcke einpacken und uns auf den Rückweg zur Schule machen. Leider hatte der Bus Verspätung, so dass wir es nicht mehr rechtzeitig zum Abschlusssingen geschafft haben. Aber alle Eltern haben auf uns gewartet und uns herzlich in Empfang genommen. Das war schön!

Herausforderungen 2015

Herausforderungen 2015